Lebensversicherung - Die 10 besten Alternativen zur Kündigung


1. Beitragsfreistellung:
Jeder Versicherungsnhemer hat auf Antrag Anspruch auf einen Stop der Beitragszahlungen.
Vorteile: Der Vertrag bleibt bestehen, die Belastung durch den Beitrag fällt weg.
Nachteile: Die Versicherungssumme sinkt deutlich. Das Guthaben liegt trotzdem bis zum Ende der Laufzeit fest.
Tipp: Der richtige Weg, wenn Sie die Beiträge auf Dauer nicht mehr bezahlen wollen oder können.

2. Beitragsstundung:
Bei vielen Versicherungen bis zu einem halben Jahr möglich, bei Arbeitslosigkeit sogar bis zu einem Jahr.
Vorteile: Der Vertrag bleibt erhalten, keine finanzielle Einbußen.
Nachteile: Gestundete Beiträge plus Zinsen müssen nachgezahlt werden.
Tipp: Die beste Möglichkeit, wenn Ihr finanzieller Engpaß zeitlich begrenzt ist.

3. Herabsetzung:
Sie vereinbaren eine niedrigere Versicherungssumme.
Vorteile: Die Beiträge sinken.
Nachteile: Der Versicherungsschutz ist geringer, die Versicherung muß zustimmen.
Tipp: Empfiehlt sich bei hohen Versicherungssummen und bei fortgeschrittener Laufzeit.

4. Verkürzung:
Sie vereinbaren die Verkürzung der Laufzeit.
Vorteile: Sie bekommen die Versicherungssumme früher.
Nachteile: Der Beitrag bleibt gleich, die Leistung sinkt.
Tipp: Lohnt sich nur, wenn Ihr Vertrag kurz vor dem Ende der Laufzeit steht.

5. Einspruch gegen Dynamisierung:
Bei dieser Art der Beitragsanhebung können Versicherungsnehmer innerhalb von 4 Wochen widersprechen.
Vorteile: Der Versicherer muß den Widerspruch anerkennen.
Nachteile: Der bisherige Beitrag bleibt, er erhöht sich nur nicht.
Tipp: Auf Dynamisierungen können Sie getrost verzichten. Die Versicherungssumme bleibt voll erhalten.

6. Vertragspause:
Wer mindestens zwei Jahre lang Beiträge gezahlt hat, kann bis zu einem Jahr mit der Beitragszahlung aussetzen.
Vorteile: Der Beitrag fällt sofort weg.
Nachteile: Die Versicherungsleistung ist am Ende geringer. Die Versicherung muß zustimmen.
Tipp: Eignet sich nur, wenn Sie nach einem Jahr wieder Beitrag zahlen können.

7. Sparen einstellen:
Sie können für ein bis zwei Jahre nur Beitrag für den Todesfallschutz bezahlen.
Vorteile: Der Beitrag sinkt ganz erheblich, der Vertrag und die bisherigen Gewinne bleiben erhalten.
Nachteile: Nach Ende der Stundungsfrist müssen Sie die fehlenden Beitragsanteile nachzahlen.
Tipp: Nur wenn Sie nach der Frist wieder vollen Beitrag zahlen können.

8. Kündigung von Zusätzen:
Haben Sie einen Vertrag mit Zusatzschutz gegen Berufsunfähigkeit (BU) oder Unfalltod können Sie dafür eine Teilkündigung aussprechen.
Vorteile: Der Beitrag sinkt, der Hauptvertrag bleibt bestehen.
Nachteile: Bei Kündigung des BU-Zusatzes verzichten Sie auf einem sehr wichtigen Schutz.
Tipp: Sinnvoll und entlastend ist vor allem die Kündigung der unnützen Unfalltodzusatzversicherung.

9. Verlängerung:
Sie vereinbaren die Verlängerung des Vertrages.
Vorteile: Die Versicherungssumme bleibt gleich, die Beiträge sinken.
Nachteile: Die Auszahlung des Guthabens verzögert sich, die Versicherung muß zustimmen.
Tipp: Vorsicht, wenn das Vertragende nach Rentenbeginn liegt. Dann müssen Sie die Beiträge von Ihrer Rente zahlen.

10. Policendarlehen:
Die Versicherung gewährt Ihnen ein Darlehen in Höhe des aktuellen Rückkaufwertes. Getilgt wird der Kredit bei Ablauf des Vertrages mit der Versicherung.
Vorteile: Die Beiträge fallen sofort weg, der Vertrag bleibt bestehen, Sie erhalten Geld auf die Hand.
Nachteile: Für das Darlehen müssen Sie Zinsen zahlen.
Tipp: Policendarlehen sind Beitragszahlung auf Pump und teurer als eine Beitragsfreistellung oder Stundung.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

(C) Copyright 2017  ADMG Ltd.  All Rights Reserved.